Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Banner Kinder
Newsletter - November 2015

Ich liebe den Herbst. Ich liebe es, durch die herabfallenden bunten Blätter zu stiefeln und das Rascheln, das dabei zu hören ist.

Die Farbenpracht der von ockergelb bis tief rot gefärbten Blätter beeindruckt mich – gleichzeitig offenbart sie auch ein Seufzen. Paulus schreibt im achten Kapitel des Römerbriefes, dass die ganze Schöpfung seufzt und sich nach der Kraft und der Erlösung Gottes sehnt.

Nun beginnt die besinnliche Zeit des Jahres, in der die Tage kürzer und kälter werden, so dass Licht und Wärme eine tiefergehende Bedeutung erfahren.

Auch in meinem Glaubensalltag werde ich besinnlicher. Ich genieße es, bei einem heißen Kaffee und einer Kerze das Wort Gottes zu lesen oder zu hören und ich spüre, wie die wohltuende Wärme der Liebe Gottes mein Herz mit Freude, Kraft und Zuversicht erfüllt. Egal, wie dunkel es draußen ist oder wird – Gottes Reden bringt Licht und neues Leben!

Herzliche Segensgrüße

Mirjam Justinger
Unterschrift Mirjam

Eure Mirjam und ein tolles Team

Predigtreihe im November: GEBET & AUF DEM HEIMWEG
Das Gebet ist sozusagen ein "klassisches religiöses Instrument", das zum Glauben dazugehört – irgendwie - irgendwann! Ein guter Christ betet täglich. Ob Danken, Bitten oder Anbetung – es geht immer um eine Kontaktaufnahme mit Gott!

Was geschieht eigentlich, wenn wir beten? Kann man falsch beten? Wann ist Gebet nur ein Plappern? Wollen wir wirklich Kontakt mit Gott? =).

Das Gebet eines Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist – so Jakobus im Neuen Testament. Unser Gebet mag alltäglich sein, aber wir wollen die Kraft, Vollmacht und Herrlichkeit Gottes, die dadurch und darin freigesetzt wird, (neu) entdecken und leben lernen!
Predigtreihe Gebet
Außerdem wollen wir zwei Gottesdienste dem Thema "...auf dem Heimweg" widmen. Hier geht es um das Thema "Flucht und Flüchtlinge".
Dieses Thema werden wir außerdem an einem Abend vertiefen, an dem es einen persönlichen, sehr eindrücklichen Lebensbericht von Japhet geben wird. Er selbst war auf der Flucht. Hierzu dürft Ihr kräftig einladen! Außerdem wird es die Möglichkeit geben, praktisch mit anzupacken und Kindern auf der Flucht eine Freude zu machen.
Weitere Infos hierzu auch in diesem Newsletter.

Eure Mirjam
Predigtreihe Auf dem Heimweg
Themenabend "Auf der Flucht" - 20. November um 20 Uhr
Mollig warm?

Alle von uns können es sich nicht vorstellen, vor etwas zu fliehen. Wenn, dann die Älteren unter uns. Wir sind vielleicht einmal von einem heftigen Regenschauer überrascht worden. Kennst du das Gefühl? Du bist dem Regen schutzlos ausgeliefert. Es gab kein Anzeichen dafür, Du bist nicht vorbereitet. Und selbst wenn es Anzeichen und Vorbereitungen gab, kommt es doch oft Themenabend Auf der Fluchtanders als Mann und Frau denkt und oft noch schneller als du handeln kannst. Dann nehmen wir unsere Beine in die Hand, um ins Trockene zu kommen. Aber wir haben immer Möglichkeiten, einen trockenen Platz zu finden und etwas Trockenes anzuziehen. In dieser Jahreszeit haben wir auch eine warme Stube. Doch die Menschen, die mehr als nur vor einem Platzregen auf der Flucht sind, haben allerhöchstens eine Gelegenheit sich unterzustellen. Von einem warmen, trockenen Zuhause keine Rede. Bei dieser Veranstaltung lernen wir einen Mann etwas besser kennen, der fliehen musste und dem sicheren Tod entronnen ist. Was er erlebt und wie er überlebt hat, erfahren wir an diesem Abend.

Packaktion Schuhkartons

Am 15. November wird es nach dem Gottesdienst eine Packaktion geben: Wir packen Schuhkartons für Kinder hier in den Auffanglagern. Jean-Pierre kümmert sich um den Inhalt und Anzahl etc. - Lasst uns als Gemeinde gemeinsam "anpacken" an dem Sonntag nach dem Gottesdienst!
Vortrag zum Thema "Islam" am 14.11.
Es sind im Moment sehr bewegende Zeiten. Die Flüchtlingswelle nimmt kein Ende und die immer wiederkehrenden Diskussionen über das Thema "Gehört der Islam zu Deutschland" bewegen die Menschen - uns Christen(?). Wir haben deshalb einen sehr kompetenten Mann eingeladen: Selam Bruk. Er kommt am 14. November von 10 - 15:30 Uhr zu uns. 

Wir erhalten verschiedene Informationen rund um das Thema Islam und können all unsere Fragen stellen, die uns zu diesem Thema vielleicht schon länger bewegen. Wir können diesen Termin leider nicht öffentlich bewerben, deshalb gibt es "nur" eine Rundmail und eine Info im Newsletter. Selam wird (leider) verfolgt für seine Arbeit. Ihr dürft gerne Freunde und Verwandte mitbringen! Bringt auch Eure Fragen mit! Vortragsthemen werden sein: "Schwerpunkt von der Entstehung des Koran und über Mohammed." sowie "Wie kulturell kann dem Islam/den Moselms begegnet werden - was ist im Bezug auf Flüchtlinge wichtig?" Davor und danach gibt es Möglichkeiten zur Diskussion, Austausch, Fragen etc. 

Ich bitte Euch als Teilnehmende um eine Spende an diesem Tag! Solltet Ihr noch Fragen haben, kommt auf mich oder Gabriel zu. Wir wären für eine kurze Rückmeldung, mit wie vielen Personen wir rechnen können (zwecks Vorbereitungen) dankbar. Anmeldung und Infos bitte an: gabriel.eise@christusgemeinde-fegw.de Seid dabei! Es lohnt sich! 

Herzliche Grüße

Eure Mirjam
Projekt Arche Noah
Wir, das Team um das Schiffsprojekt - Ralf hat es Task Force getauft - freuen uns sehr über die ersten gelungenen Schritte und danken euch schon einmal für all' die bis jetzt geleistete Unterstützung, die tatkräftige Unterstützung von Groß und Klein, von ganzen Familien. – Die hoffentlich tolle gemeinsame Zeiten hatten, so wie es auch dann sein soll, wenn der Spielplatz fertig ist.

Wir, das sind Ralf, Michael, Gabriel, Olli, Klaus, Lutz und Helga, fühlen uns dafür verantwortlich, dass wir nächstes Jahr am 5. Juni die Einweihung des Spielplatzes und die Fertigstellung des Schiffsumbaus im Blick behalten. Euch brauchen wir natürlich ebenfalls – viele Hände bedeuten eine gute Verteilung für alle und wir haben immer Arbeiten für alle Fähigkeiten an Bord. Sei dabei!

Wie ihr im Moment im Foyer schon sehen könnt, planen wir noch einige Einsatzwochenenden bis zum Weihnachtsmarkt. Wir treffen uns immer freitags ab 14 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr. Hier gibt es auch ein warmes Mittagessen für alle! Danke auch an alle Köchinnen! Im neuen Jahr starten wir wieder durch mit neuer Energie und hoffentlich passendem Wetter.

Die Außenanlage und der vordere Bereich rechts vom Gebäude hatten bisher unseren besonderen Fokus, da wir für alle, die das Schiff anschauen kommen, schon einmal einen guten ersten Eindruck bieten wollen. Dazu gehört in unseren Augen auch, dass wir unser Grundstück pflegen und man das auch sehen kann – daher die ganze Arbeit und Investition mit dem Rindenmulch und der Unkrautfolie. Auf Dauer wird sich die Anlage nun leichter pflegen lassen. Leider hatte der echt heiße Sommer in diesem Jahr Spuren auf unserem Grundstück hinterlassen. Die angepflanzten Himbeer- und Brombeerbüsche haben den Sommer nicht überlebt. Selbst die schon lange gepflanzten Bäume rechts waren nicht mehr zu retten. Das tat uns besonders Leid, weil wir wussten, dass damals Hauskreise dafür Geld gespendet hatten. Wir haben uns jetzt für einige Gräser entschieden, die nach Auskunft der Gärtner unseren Sandboden besser überleben sollten.
Außerdem konnten wir schon den Kleinkindbereich mit neuem eingefassten Sandkasten und neuem Spielhügel– damit auch die Kleinen ihren eigenen Hügel zum Spielen haben – in Angriff nehmen. Wie ihr vielleicht bemerkt habt, sind immer wieder kreative, kleine Bauleute mit den Rohren und Steinen am Gestalten. Die Idee, dass kreative Angebote auf dem Spielplatz sind, wird sich auch für die Größeren fortsetzen und wir sind begeistert, wie neue Objekte entstehen. Letzten Sonntag ist so etwas wie eine Dusche im Sandkasten entstanden… - Unglaublich!

Wir sind gespannt, wie es weiter geht und wie der gesamte Spielplatz dann aussehen wird. Wir haben vor, Anträge zur Förderung bei der Stadt und auch bei Aktion Mensch zu stellen, um für Menschen mit Beeinträchtigungen auch einen Rahmen zu schaffen, indem sie Gott erleben können. Mit voller Kraft voraus!

Euer Task Force Team 

Hier die gesamte Geschichte der letzten Wochen im Überblick:
christusgemeinde-fegw.de/arche-noah/news
Kleinkindbereich
Ermutigt und kreativ bleiben - Fort- und Weiterbildung!
Ja - in den USA ist alles doch irgendwie „extrem“. Somit war unsere Zeit dort aber auch „extrem“ gut! :)

Ziel der Reise war es, mit anderen foursquare-Gemeinden in Berührung zu kommen, Kontakte zu knüpfen, miteinander und voneinander zu lernen, Einblick zu erhalten und die Wurzeln von foursquare und somit auch unsere Identität zu finden. 

Aimee Sample McPherson (der Name sollte dir bekannt sein ;-)) war eine wirklich unglaubliche, mutige und revolutionierende Frau Gottes. Sie lebte die Kultur von Gastfreundschaft im „extremen“: Ihre Tür war niemals verschlossen und gegessen hat sie auch nie alleine. Wir durften von unseren Gastfamilien ein enormes Maß an Gastfreundschaft erfahren und das war für uns auch ein Stück weit revolutionierend. Wir wurden herzlichst empfangen und reich beschenkt! 

Von L.A. ging es nach Canby. Dort durften wir erfahren, welche Krise diese Gemeinde just erlebt hatte und was echte Vergebung bedeutet und Gnade bewirken kann. Ron Swor, der Pastor der New Life Church, erzählte von seinem Tiefpunkt im letzten Jahr und, wie dies seine Gemeinde verändert und im Kern gestärkt hatte.
Teachings zum Thema Leiterschaft, einige Gottesdienstbesuche und der Einblick in die Arbeit vor Ort stärkten uns geistlich und geistig und brachten neue Impulse für die Arbeit in unseren eigenen Gemeinden. Von Canby aus durften wir ein paar Tage in Sunriver entspannen und die Schöpfung Gottes genießen. Doch auch dort gab es ein paar Lehreinheiten: Was ist wichtiger? - Der Programmpunkt selbst, oder Menschen zu echten Jüngern befähigen? "Jünger machen, die Jünger machen." Das ist die Vision der New Life Church und diese Vision hat zum Nachdenken angeregt, in welcher Art und Weise wir ganz persönlich die Menschen leiten, mit denen wir laufen dürfen. „Kenne deine Leute.“ - Jesus ging es immer nur um die Menschen und deren Wohl. Und das wollen wir auch! 

Von Sunriver fuhren wir mit einem Van nach Eugene. Hier verbrachten wir unsere letzten Reisetage im FaithCentre und Pastor Steve Overman nahm uns mit rein in seine Gedanken über „Liebe“.  

Danke, dass wir diese Reise machen durften! Es war so bereichernd, erfrischend und ermutigend. Natürlich sind Arbeitsweisen, Handlungsweisen etc. oft nicht 1 zu 1 umsetzbar, aufgrund von Gemeindegröße, Kultur oder ähnlichem, doch haben wir trotzdem wertvolle Impulse für unsere Arbeit in der Christusgemeinde gewonnen, die nun in praktisches Handeln umgesetzt werden dürfen. Wir sind gespannt! 

Eure Doro und Gabriel
Doro und Gabriel in L.A.
"Mittendrin statt nur dabei" - Das Interview
Jeder in dieser tollen Gemeindefamilie ist ein wichtiger Teil und trägt dazu bei, dass unser Gemeindeleben so vielfältig und so begeisternd ist. Diesmal haben uns Karoline und Klaus Derenbach verraten, warum sie so begeistert mittendrin statt nur dabei sind: 

Liebe Karoline, lieber Klaus, Ihr habt die Christusgemeinde zu Eurem neuen geistlichen zu Hause erklärt – verratet uns doch mal warum? 

Wir haben uns vom ersten Besuch an in der Christusgemeinde angenommen und wertgeschätzt gefühlt. Besonders die freundliche und liebevolle Art mit neuen Besuchern umzugehen, hat uns immer wieder in den Gottesdienst gezogen. Die vielseitigen und authentischen Lobpreisbands führen uns in die Gegenwart Gottes während der Anbetungszeit. Sehr schätzen wir, dass der Glaube, so wie er in der Christusgemeinde gelebt wird, frei macht und nicht einengt. Die praxisnahen Predigten lassen uns beide im Glauben wieder wachsen und haben uns ermutigt am Glauben festzuhalten, auch wenn die letzten Monate nicht einfach waren. 

Ihr dient von Herzen - warum ist Euch das wichtig? 

Wir wollen uns am Ausbau vom Reich Gottes beteiligen und arbeiten mit Freude daran. Wir lieben beim Dienst ganz besonders die Gemeinschaft mit den Geschwistern. 

Was ist Euch persönlich besonders wichtig in oder auch für "Eure" Gemeinde? 

Uns ist ein ein Glaube, der lebendig ist und nicht an festen Strukturen festhängt, als Christ mit einer persönlichen Beziehung zu Jesus wichtig. Dieser Glaube soll frei machen, Frieden schenken und die Liebe zu Jesus in den Mittelpunkt stellen. In der Gemeinde sollen aufrichtige Beziehungen gelebt werden, bei denen man auch in Krisensituationen zueinandersteht.

Danke Ihr beiden Tollen! Ihr seid eine echte Bereicherung! 

Wir arbeiten und dienen einander, damit Gottes Liebe sichtbar wird. Gott nutzt unsere Dienste, um uns in das Bild seines Sohnes zu formen. Wir laden Dich ein, Teil dieser Vision zu werden. Jeder kann hier seinen Platz finden! Sprich uns an.

Herzliche Grüße

Euer Michael

michael.appel@christusgemeinde-fegw.de
Tel: (0178) 2773564
Klaus und Karoline Derenbach
FlexBox "Tannengrün und Plätzchenduft" am 27.11.
Am 27.11.2015 treffen wir uns um 19:30 Uhr in der Christusgemeinde, um die Weihnachtszeit einzuläuten. Wir werden auf jeden Fall Adventskränze binden. Hier bekommt ihr natürlich Unterstützung und gezeigt, wie das ganz genau geht. Ihr braucht dazu Kerzen, Deko, Schere, Draht und einen Rohling. Tannen und Naturmaterial haben wir genügend da.

Wer Plätzchen backen, Weihnachtspunsch brauen oder einfach nur bei weihnachtlichen Klängen das Zusammensein mit anderen Frauen genießen will, ist ebenfalls

herzlich Willkommen.

Wenn ihr in der Küche irgendetwas vorbereiten wollt, bringt die Zutaten einfach mit. Für den Weihnachtsmarkt in der Christusgemeinde werden wir Plätzchen backen und sind für jede helfende, kreative Hand dankbar.

Wir freuen uns auf euch!

Vorweihnachtliche Grüße von

Christiane, Kathrin, Maren und Petra 
Flexbox November 2015
Lebkuchenwerkstatt auf dem Weihnachtsmarkt 2015
Aus einer Initiative der KJG (Kath. Junge Gemeinde) zur Unterstützung der Arbeit einer ehemaligen Kindergartenschwester des Katholischen Kindergartens in einem Waisenhaus in Peru und der Schulspeisung eines Gau-Algesheimer Paters in einem südafrikanischem Township zur Zeit der Apartheid entstand 1974, zunächst in Zusammenarbeit mit dem Missionskreis der kath. Pfarrgemeinde, ein Weihnachtsmarkt zur Unterstützung der beiden Projekte. Schon bald kamen weitere Hilfsprojekte dazu.

Persönliche Kontakte erweiterten die Unterstützung Notleidender in aller Welt. Seit einigen Jahren beteiligt sich auch die evang. Gustav-Adolf-Gemeinde am Weihnachtsmarkt und damit an den Hilfsprojekten, die inzwischen interkonfessionell geworden sind. Auch die freie-evangelische Christusgemeinde bringt sich mit ein. Für die Gau-Algesheimer Vereine ist es eine Ehrensache, beim Weihnachtsmarkt mitzuwirken. Christian-Erbach-Chor, Kath. Kirchenmusik und die Jagdhornbläser musizieren für den guten Zweck.

Die Stadt unterstützt das Projekt. Viele freiwillige Helfer beteiligen sich mit Basteln oder helfen einfach mit. Die umfangreiche Organisation liegt inzwischen in den bewährten Händen eines eigenen eigennützigen Vereins. Der „etwas andere“ Gau-Algesheimer Weihnachtsmarkt zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht kommerziell ausgerichtet ist. Am ersten Adventswochenende herrscht auf dem Marktplatz ein reges Treiben mit vielen Aktionen für Kinder und Erwachsene in einem stimmungsvollen Ambiente. In der Bevölkerung findet der „Gau-Algesheimer Weihnachtsmarkt“ rege Unterstützung.

Inzwischen besuchen ihn auch viele Gäste von außerhalb, da gleichzeitig die Kolpingfamilie einen „Krippenweg“ mit sehenswerten Krippen in den Schaufenstern der Geschäfte in der Stadt eröffnet.
(Text von der Homepage der Stadt)

Wie jedes Jahr findet der Gau-Algesheimer Weihnachtsmarkt am 1. Adventswochenende auf dem Gau-Algsheimer Marktplatz statt. Und wie jedes Jahr wollen wir als Gemeinde daran teilhaben und somit den Gau-Algesheimer Kindern eine Freude bereiten und die Hilfsprojekte mit dem Erlös unserer Lebkuchenwerkstatt unterstützen. Wir freuen uns daher, wenn ihr am 28./29.11. eine Schicht an unserem Stand übernehmt oder beim Auf- oder Abbau des Stands helft.

Eure Anja Gehring
Weihnachtsmarkt 2015
Weitere Termine

So, 1. November: Offenes Haus bei Familie Rochholz
Ab 15:00 Uhr.
Alle sind herzlich eingeladen!
Adenauerring 21, 55599 Gau-Bickelheim
Infos: Fam. Rochholz (06701/961713)
offenes-haus@christusgemeinde-fegw.de

Di, 3. November und Di, 17. November: Start Theater-Workshop
Regelmäßig jeden 1. und 3. Dienstag im Monat um 19 Uhr
Infos und Anmeldung: Dirk Heyer
dirk.heyer@christusgemeinde-fegw.de

M
i, 4. November: 24-Stunden-Anbetung
Wir wollen Gott anbeten, ihn ehren und loben und ihm den Platz in unserem Leben geben, der ihm gehört.
Eine Liste mit Uhrzeiten hängt aus. Trag' dich ein.
Ab 20:00 Uhr Anbetungsabend in der Gemeinde.
Infos: Helga Diegel
helga.diegel@christusgemeinde-fegw.de

Weitere Termine: Christusgemeinde/Events/Kalender

Buchempfehlung: Der Vorbote

...die Zukunft Amerikas und der Welt. Verborgen in einer uralten Prophezeiung

von Jonathan Cahn. Preis: 14,95 €

Ist es möglich, dass die Zukunft der Welt sich in einer alten Prophezeiung verbirgt? Dass Gott dabei ist, eine prophetische Botschaft zu verkünden, an der die Zukunft hängt?

Das Ende kam nicht plötzlich. Bevor das alte Israel aufhörte als Nation zu existieren, wurde das Volk durch Vorboten und Zeichen vor der drohenden Zerstörung gewarnt. Es sind dieselben neun Vorboten, die heute wieder auftauchen und wieder geht es um tiefgreifende Folgen für die Zukunft und die Endzeit.

Eure Rosi
Der Vorbote
Geburtstage im November
Geburtstage




6.   Maren Appel
10. Alexander Horwarth
17. Udo Max Herbert Niemann
18. Elianna Horwarth
21. Marina Fast
24. Kristina Fast
24. Josephine Fast
26. Anna Eise
28. Dorothea Priesmeyer
Bild des Monats
Bild des Monats November



Wir hatten eine starke Predigtreihe...

Hier kann man einfach nur "Danke" sagen!
Danke für jeden, der Teil dieser wunderbaren Idee Gottes ist!                            
Bibelleseplan
Die Bibel ist wie gutes Essen für deinen Körper. Du brauchst es regelmäßig, wenn du stark sein willst.
Der Bibelleseplan der Gemeinde hilft dir, deinen geistlichen Menschen stark zu machen. Das tust du nicht allein, sondern mit vielen anderen Gemeindemitgliedern, die die gleichen Texte lesen wie du!
HIER geht's zum Bibelleseplan!
Bibelleseplan

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Christusgemeinde im FEGW
Lise-Meitner-Str. 6
55435 Gau-Algesheim
Deutschland
Telefon: 06725 964259
buero@christusgemeinde-fegw.de