Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Banner Kinder
Newsletter - Juni 2016

Zeichen erkennen - Zeichen setzen – Gott wirken lassen! 

Die Nachrichten sind voller Meldungen von Gewalttaten, Übergriffe auf Flüchtlinge – insbesondere Christen, Ablehnung von Flüchtlingen, Angst vor Terror und Anschlägen, Vorwürfe gegen Politiker, die handeln oder nicht handeln. 

Wie sollen wir Christen uns verhalten?
Ich habe mich wirklich gefragt, was Jesus tun würde!? 

In den Endzeitreden von Jesus (Matthäus 23 und 24) prophezeit Jesus, dass wir verfolgt werden, dass unsichere Zeiten bevorstehen, Angst und Schrecken sich versuchen auszubreiten! Aber Jesus warnt uns auch, der Angst nachzugeben. Er sagt ganz klar, dass wir nichts fürchten sollen, außer Gott! Angst ist kein guter Ratgeber, aber Gott. 
Sehr ermutigt hat mich in den letzten Wochen ein Vers aus Jesaja 46 - Dort heißt es:

"Ich habe von Anfang an das, was kommen wird, vorausgesagt, schon lange, bevor es Wirklichkeit wurde. Ich sage: `Was ich plane, steht fest. Alles, was mir gefällt, führe ich auch aus.´"

Es ist wichtig, dass wir auf Gottes Gesamtplan für uns vertrauen und jedem Menschen mit der Liebe Gottes entgegentreten, die wir bereits geschenkt bekommen haben, dass wir helfen, wo es uns möglich ist zu helfen und, dass wir die Kraft des Gebets einsetzen für unsere Politiker und unsere Gesellschaft – wir sind nicht machtlos, sondern können gerade in diesen Zeiten Gottes kraftvolles Wirken sichtbar werden lassen. 

Ich bin mir sicher, dass gerade diese Zeiten Glauben stärkend sind! Das können wir aber nur schaffen, wenn wir ganz nah am Herzen Gottes sind und bleiben.
Deshalb lasst uns Jesus gemeinsam treu nachfolgen. 

Herzliche Segensgrüße

Mirjam Justinger
Unterschrift Mirjam

Eure Mirjam und ein tolles Team

Predigtreihe im Juni
Wir kommen inhaltlich aus der Nachfolge und der Kraft des Heiligen Geistes – sowie den Gaben des Geistes. Gott hat uns befähigt und er hat uns berufen. In der Predigtreihe „Mose“ sollen die Höhen, Tiefen und Herausforderungen, aber auch die stets darin sich offenbarende Kraft Gottes aufgezeigt werden. Mose war berufen und durch tolle Leiter an seiner Seite konnte er diese Aufgabe Zug um Zug bewältigen. Aber der Weg der Berufung führte zunächst durch zahlreiche Katastrophen - er musste erst flüchten und viel lernen, bevor er zu seiner eigentlichen Aufgabe zurückkommen konnte. Zweifel und Ängste traten trotz vieler Wunder immer wieder zu Tage. Der Weg ist lang und kann auch harte Wüstenzeiten mit sich bringen – aber am Ende ist das gelobte Land in Sicht - die Aufgaben, die Gott uns stellt können wir erfüllen, weil es seine Aufgaben sind und sein Gelingen damit verbunden ist, sofern wir treu und gehorsam sind.

Wir werden mit Mose gemeinsam diesen Weg gehen!
Ausbildung - Menschen helfen, Ihre Berufung zu ergreifen
Gott hat uns eine Vision als Gemeinde geschenkt, die wir sehr ernst nehmen - ein Part dieser Vision ist das Stichwort "Ausbildung". Ausbildung erfolgt bei uns auf unterschiedlichen Ebenen. Die Stärkung und Ausbildung in gemeindlichen Diensten - kürzlich gab es z.B. eine Technikerschulung, monatlich gibt es Gebetsschulungen u.v.m., aber auch die Ausbildung in die Lebensberufung hininein.
Entsprechend den persönlichen Rahmenbedingungen gibt es unterschiedliche Wege, die begangen werden können: z.B. Die Ausbildung bei THS, aber auch unser Foursquare-Dachverband bietet Ausbildungsmöglichkeiten zum Pastoralreferenten an, die - und das ist das besondere an diesem Weg der Ausbildung - berufsbegleitend stattfinden können, denn je nach persönlichem familiärem und beruflichem Setting, ist eine "Vollzeitausbildung" nicht möglich.
George Basada hat diesen Weg gewählt und ist seit Mai 2016 bei uns in der Ausbildung zum Pastoralreferenten. Besonders die Region "Hunsrück" liegt ihm sehr am Herzen - dort wird sein praktisches Haupteinsatzgebiet sein. Am 29. Mai haben wir George und seine wunderbare Familie für diesen Dienst im Gottesdienst eingesegnet!

Bitte betet für ihn und seine Familie für Gottes Reden, Weisheit, aber auch für Kraft und Mut bei jedem Schritt, der gegangen werden muss!

Ich bin dankbar, dass wir als Gemeinde Menschen befähigen dürfen und können.

Eure Mirjam
Heilungsgottesdienst
Eine wunderbare Gabe des Geistes ist die Gabe der Heilung bzw. des Heilungsgebetes. In der Bibel finden wir unzählige Geschichten über dieses Wunderwirken Gottes. Wir haben als Gemeinde eine Berufung für diesen Dienst und jeder Heilungsgottesdienst ist kraftvoll und Heil bringend.Beim letzten Heilungsgottesdienst durfte ich selbst eine wunderbare körperliche Heilung erfahren. Seit Wochen hatte ich starke Schmerzen auf der linken Seite bzw. im linken Schulterbereich. Nach dem Gebet im Heilungsgottesdienst ging der Schmerz zurück! Ich bin dankbar, das selbst erleben zu dürfen.

Herzliche Einladung für den 11. Juni 2016 - 18 Uhr in den Gemeindräumen!

Wir starten um 17 Uhr mit Vorgebet und Ankommen in gemütlicher Atmosphäre. Ab 18 Uhr beginnt der Gottesdienst und wir nehmen uns die Zeit fürs Gebet. Sei dabei, wenn Du Gebet brauchst und erwarte Gottes Wirken für Dich!

Eure Mirjam und ein tolles - glaubensvolles - Beterteam!
Heilungsgottesdienst
Taufe - bitte anmelden
Die Taufe im Namen des Vaters und Sohnes und des Heiligen Geistes ist ein besonderer Moment der persönlichen Entscheidung für unseren lebendigen Gott und das Werk Jesu!
Jesus selbst sagt uns, dass wir aus Wasser und Geist wiedergeboren werden müssen (Johannes 3). Jesus selbst ließ sich taufen – er ging uns als gutes Beispiel voran, damit wir folgen können! 

Im Brief an Titus spricht Paulus vom „Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung im Heiligen Geist“ (Titus 3).

Entscheide Dich für dieses Bad am 10. Juli im Rahmen des Gottesdienstes.
Taufvorgespräch und zur Klärung von Fragen am:

              14. und 22. Juni 2016, 20 Uhr in den Gemeinderäumen.

Anmeldung zum Vorgespräch und zur Taufe bitte persönlich bei mir oder schriftlich unter:Mirjam.Justinger@christusgemeinde-ga.de 

Ich freue mich auf Deine Entscheidung!
Mirjam
Taufe
Entwicklungen in unserer Flüchtlingsarbeit
Am 27.April erreichte mich eine Mail der Kreisverwaltung an die Integrationslotsen, in welcher von einem Projekt namens AGH die Rede war: Im Rahmen des Modellprojektes „Neuanfang in Mainz-Bingen“ wurde eine Koordinationsstelle zur Schaffung von Arbeitsgelegenheiten (AGH) eingerichtet.

AGHs sollen eine Tagesstruktur beim Asylbegehrenden fördern, ihn beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen und sind somit insgesamt der Integration der Asylbegehrenden zuträglich. Das Tolle an dieser Maßnahme ist, dass sie sehr unbürokratisch durchgeführt wird. Beispielsweise benötigen die Asylbegehrenden im Rahmen der AGH keine Arbeitserlaubnis.

Noch am selben Tag schrieb ich der Kreisverwaltung eine ausführliche Darstellung unseres Arche-Noah-Projektes. Die Dame von der Kreisverwaltung rief mich zurück und war schon am Telefon recht begeistert von unserem Projekt. Trotzdem wollte sie sich das Ganze vor Ort persönlich anschauen bevor wir als „geeigneter Arbeitgeber“ eingestuft wurden. Die Bauwoche war natürlich sehr gut geeignet um sie zu überzeugen und so waren am letzten Samstag gleich vier Flüchtlinge auf unserer Spielplatzbaustelle.

Beim ersten Einsatz waren Mohammad, Adolfatah, Jawad und Ghassan da. Sie kommen aus Syrien und Afghanistan. Wir hatten eine gute Zeit zusammen und haben uns kennen gelernt. Ich denke, man kann von einer Win-Win-Situation sprechen. Unsere Gäste haben die Möglichkeit Deutsch zu sprechen, etwas Sinnvolles zu tun und durch die Gemeinschaft mit uns Gottes Liebe zu erleben. Aber auch wir sind dankbar, denn wir können jede helfende Hand gebrauchen. Für nächste Woche haben bereits Saado (Somalia) und Mustafa Interesse angemeldet. Schön, dass dadurch weitere Kontakte und Beziehungen zu Geflüchteten entstehen.

Euer Ralf

Einblick: Der Finanzrat informiert
Mit diesem Informationsdienst möchten wir Euch helfen, Hintergründe und Zusammenhänge von Angeboten, Aktivitäten und Ressourcen der Gemeinde besser zu verstehen. 
Wir machen Projekte, um uns zu verändern. 
Diese (erste) Ausgabe von Einblick zeigt, welche Veränderungen und Chancen das Projekt ermöglichen soll.

Hier klicken um mehr zu lesen.

Euer Finanzrat
Eiblick Finanzbericht
Unser Welcome-Lunch ist wieder da
Wir haben als Gemeinde eine Vision und einen Auftrag: 

"Gemeinsam Christus nachfolgen"

Somit ist es unser Ziel Menschen zu integrieren, so dass sie Gemeindefamilien-Mitglieder und vor allem zu Nachfolgern Jesu werden. Deshalb gibt es wieder das Welcome-Lunch im neuen Format.
Bei Justingers Zuhause laden wir in gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre Menschen, die sich in unsere Gemeinde integrieren wollen, zum Essen ein. Dort stehen wir Rede und Antwort und informieren darüber, was es bedeutet ein Teil unserer tollen Gemeindefamilie zu sein. Gemeinde lebt immer von und durch die Menschen, die sich einbringen und sie mitprägen. Denn Gemeinde ist kein Objekt, Gemeinde sind Du und ich. So kann jeder seinen Platz finden und Teil dieser fantastischen Vision werden.

Euer Michael
Welcome Lunch
Doro: Zurück aus der USA

AWESOME. Das war meine Zeit in den USA tatsächlich. Ich bin sehr dankbar für all die Momente, die ich in der New Life Church und den tollen Menschen dort erleben durfte.
Mein persönliches Highlight war der Besuch des internationalen Kinderchors, in dem Waisenkinder von verschiedenen Nationen bewiesen, wie großartig unser Gott ist und, dass er Lobpreis verdient, egal welches Leid man erträgt. Das war stark!

An einem Samstagabend gab es eine Date-Night, an der die Eltern mal wieder ausgehen konnten. Für die Kinder gab es an diesem Abend eine Pyjama-Party in der Gemeinde. Fast hundert Kinder im Alter von 0-12 Jahren! - Den Spaß könnt ihr euch sicherlich vorstellen... :-)

Sonntags haben wir 2 Gottesdienste gefeiert und mittwochs gab es eine Kinder-Jüngerschafts-Gruppe. In all den Aktionen und Vorbereitungen durfte ich richtig mitdenken, -planen und -arbeiten. Ich bin mit vielen praktischen Inspirationen zurück nach Deutschland gekommen und konnte durch meinen Dienst in der New Life Church auftanken. Neben neuen Ideen und Glaubensstärkung habe ich auch ganz wundervolle Freunde gewonnen, mit denen ich die Zeit neben dem Praktikum richtig genießen konnte!

Mit neuer Energie, Freude, Frische und Leidenschaft bin ich jetzt wieder da und freue mich sehr auf all die wunderbaren Momente und Events, die uns bevorstehen!
Vielen Dank, dass unsere Kids im April so gut versorgt waren und es möglich war eine Auszeit zu nehmen.

Eure Doro

Doro
Tipp: Glaube zu Hause gemeinsam leben!

Im letzten Monat haben wir viel über den Heiligen Geist und sein Wirken gehört und gelernt. 
Nun wird es ganz praktisch...

Der Heilige Geist ist der Gleiche, gestern, heute und in Ewigkeit und deshalb wirkt er auch noch ganz genauso. - In Dir, in mir und in Deinen Kindern. 
Nehmt euch Zeit für den Heiligen Geist, lasst ihn wirken, tauscht euch aus und haltet das Gehörte, Gesehene und Erlebte schriftlich fest. 
Legt euch ein Notizbuch an und füllt dieses mit wundervollen Momenten mit Gott.

Aber wie und wann soll das denn gehen?!
Versucht 1-2x in der Woche beim Zubettbringen eurer Kids und dem gemeinsamen Abendgebet einen Moment der Stille zu haben, in dem ihr - Dein Kind und Du - herausgefordert seid zu empfangen. 
Ich fordere euch, liebe Eltern, ebenso dazu heraus, vor euren Kindern in Sprachen zu beten.
Das schafft einen sichere Umgebung für solche intensiven Momente. 

Zitat von Josua Rochholz: "Die Sprache versteht der Satan nämlich nicht!"

Im Kindergottesdienst haben wir das schonmal probiert, die Kinder waren ganz ruhig und aufmerksam und einige haben etwas empfangen und mit den anderen geteilt. Das war wunderschön!

Eure Doro

Weitere Termine

Mi, 1. Juni: 24-Stunden-Anbetung
Wir wollen Gott anbeten, ihn ehren und loben und ihm den Platz in unserem Leben geben, der ihm gehört.
Eine Liste mit Uhrzeiten hängt aus. Trag' dich ein.
Ab 20:00 Uhr Anbetungsabend in der Gemeinde.
Infos: Deborah Rubina Horwarth
deborah-rubina.horwarth@christusgemeinde-ga.de

So, 5. Juni: Welcome Lunch
Infos: Michael Appel
michael.appel@christusgemeinde-ga.de

Fr, 1. Juli: J.U.M.P. Informationsabend für interessierte Eltern
Infos: Gabriel Eise
gabriel.eise@christusgemeinde-ga.de 

Weitere Termine: Christusgemeinde/Events/Kalender

Geburtstage im Juni
Geburtstage



2.   Dr. Anja Wildburg
5.   Leonard Dickescheid
6.   Liam Schrötlin
9.   Can-Luca Ay
11. Liliane Ackermann 
13. Luise Fuchs
13. Gerhild Ritter
14. Cheryl Chidimma Nganyadi
16. Maya Schneider  
20. Oliver Hack, Christiane Rennollet, Judith Wildburg
23. Norbert Brandscheid, Simone Herberg-Fink
26. Dieter Rois, Noel Alexander Schneider
28. Zoe Emilia Heyer
30. Jim Stoy
Bild des Monats
Bild des Monats Juni







PreTeens:
Mittendrin statt nur dabei!
Bibelleseplan
Die Bibel ist wie gutes Essen für deinen Körper. Du brauchst es regelmäßig, wenn du stark sein willst.
Der Bibelleseplan der Gemeinde hilft dir, deinen geistlichen Menschen stark zu machen. Das tust du nicht allein, sondern mit vielen anderen Gemeindemitgliedern, die die gleichen Texte lesen wie du!
HIER geht's zum Bibelleseplan!
Bibelleseplan

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Christusgemeinde im FEGW
Lise-Meitner-Str. 6
55435 Gau-Algesheim
Deutschland
Telefon: 06725 964259
buero@christusgemeinde-ga.de